Zeitlos Kosmetik

Balsam für die Seele

Kosmetik

Gesichtsbehandlungen

Wählen Sie aus dem Angebot meiner Gesichtsbehandlungen die für Sie passende aus: Ob reinigendes Peeling, welches von Akne und Mitessern befreit oder eine luxuriöse Hautverfeinerung mit hochqualitativen Produkten aus der aktuellen Kosmetikforschung. Ich finde für jeden Hauttyp die wirksamste Methode, um Ihr Gesicht wieder frisch strahlen zu lassen!

        


 


Belico Derma Concept

Die Qualitätspräparate von Belico orientieren sich an Naturprodukten und verzichten gänzlich auf umstrittene Chemie, Parabene, PEG, Mineralöle, Mineralwachse und Silikone. Statt Parfüm, das zu den häufigsten Allergieauslösern zählt, werden in einzelnen Produkten ausgesuchte ätherische Öle verwendet. Die meisten Präparate sind komplett frei von Duftstoffen. Dies erhöht die Verträglichkeit und hat den positiven Nebeneffekt, dass die Präparate geschlechtsneutral angewendet werden können.


Produktvorteile im Überblick

 • außergewöhnliche Wirksamkeit durch konzentrierte, innovative Wirkstoffe mit mehrschaligen Liposomen und der eigenen BioTech-Formel 

• 100%-Herstellergarantie für eine sichtbare Hautbildverbesserung innerhalb von acht Wochen

 • mit wertvollen Naturölen, Vitaminen und Pflanzenextrakten 

• Belico-Präparate sind hypoallergen und bieten eine außergewöhnlich hohe Verträglichkeit

 • keine Parabene, kein Parfüm und keine PEG 

• keine Erdölbausteine wie Mineralöle, Mineralwachse oder Silikone

• keine tierischen Inhaltsstoffe, die Produkte werden nicht an Tieren getestet


Prüfen Sie ihre Kosmetikpräparate!

Zahlreiche Kosmetikhersteller stellen den raschen Effekt in den Vordergrund. So werden z. Bsp. Silikone verwendet, welche Falten füllen. Für die Kundin ist dies ein rasch sichtbarer Erfolg. Langfristig bekommt die Haut jedoch leine Luft zum Atmen und deren natürliche Regeneration wird negativ beeinflusst. Auf Dauer können Hautschäden entstehen.Die gleichen Eigenschaften haben die aus Erdöl gewonnenen Miineralöle und -wachse. Diese glätten zwar die Hautoberfläche, können aber die Poren verstopfen und damit Unreinheiten fördern.

In den Belico-Präparaten finden Sie keine dieser fragwürdigen Inhaltsstoffe. Etwas genauer hinschauen lohnt sich auf jeden Fall. Hier ein paar dieser Substanzen.

Mineralöle und Mineralwachse

Dabei handelt es sich um synthetische Öle oder Wachse aus Erdöl, welche die Haut in höheren Konzentrationen verschließen und die Mitesserbildung fördern können. Erdölbausteine stehen außerdem unter Verdacht krebsauslösende Eigenschaften zu haben.

 Mögliche INCI-Bezeichnungen: Cera Microcristallina, Ceresin, Isohexadecane, Mineral Oil, Ozokerit, Paraffin (Oil), Paraffinum Liquidum, Petrolatum, Vaseline … 

Parabene

Neben der erwünschten konservierenden Eigenschaft im Produkt sollen Parabene ihre Wirkung auch im menschlichen Krper fprtsetzen. In Krebstumoren wurden Rückstände von Parabenen gefunden, weshalb sie in Verdacht stehen, Krebs zu fördern. Außerdem sollen Parabene eine hormonähnliche Wirkung im Körper und ein hohes Allergiepotential haben. Gemäß neuesten Studien ist bereits nach dreitägiger Anwendung von prabenhaltigen Kosmetikprodukten ein deutlich veränderter Hormonspiegel im menschlichen Körper nachweisbar.

Mögliche INCI-Bezeichnungen: Butylparaben, Etyhlparaben, Isobutylparaben, Methylparaben, Propylparaben

Silikonöle

 Silikonbestandteile können imprägnierende Eigenschaften haben und eine okklusive Wirkung (Plastiktüteneffekt) entfalten. Sie werden eingesetzt, um das Hautgefühl zu verbessern, dienen zum Teil als Emulgator, Konsistenzgeber oder Lösungsmittel.

Mögliche INCI-Bezeichnungen: Cyclohexasiloxane, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, und allgemein INCI-Bezeichnungen mit den Wortbestandteilen methicone oder siloxane.

Mitesserfördernde (comedogene) Substanzen

Neben den bereits erwähnten Mineralölen gibt es noch eine Reihe weiterer Substanzen, welche unter Verdacht stehen, die Mitesserbildung zu fördern.  

Parfüm

Bei Parfüm handelt es sich um sehr komplexe Duftstoffgemische mit bis zu Hunderten von Duftstoffen. Diese zählen zu den häufigsten Allergieauslösern. Zugunsten der Verträglichkeit sollte bei Pflegepräparaten auf Parfüm verzichtet werden.

Mögliche INCI-Bezeichnungen: Aroma, Fragrance, Parfüm. 

Aus PEG und PPG aufgebaute Stoffe

Sie dienen als Lösungsvermittler, Emulgatoren und Tenside und bewirken ein mehr oder weniger starkes Auswaschen von hauteigenen Lipiden. Sie stören somit die Funktion der Hautbarriere und können irritierend wirken. Zudem können sie bei empfindlichen Personen die Mallorca-Akne fördern.

Kosmetikpräparate müssen haltbar gemacht werden

, weil zwischen Produktion und Verbrauch ein gewisser Zeitraum liegt. Ansonsten würden sich Mikroorganismen vermehren, welche die Creme verderben und Hautprobleme verursachen können. 

Wenn ein Kosmetikpräparat von der Werbeaussage «Ohne (chemische) Konservierungsstoffe» begleitet wird, dann bedeutet dies nicht, dass es nicht haltbar gemacht wurde. Die Werbeaussage bezeugt lediglich, dass keine der Substanzen verwendet wurde, welche in der europäischen Kosmetikverordnung (KV) als Konservierungsstoffe gelistet werden. Hier gibt es empfehlenswerte und weniger empfehlenswerte Konservierungsstoffe. Als weniger empfehlenswert gelten Parabene. In Krebstumoren wurden Rückstände von Parabenen gefunden. Sie stehen deshalb in Verdacht, Krebs auszulösen. Außerdem sollen Parabene ein hohes Allergiepotential haben. Andere Substanzen können Formaldehyd abspalten und lassen die Haut schneller altern. Einige Konservierungsstoffe gelten auch als nieren- oder leberschädigend. Anbei ein paar Beispiele von Konservierungsstoffen, die als weniger empfehlenswert gelten.

Mögliche INCI-Bezeichnungen: Butylparaben, Etyhlparaben, Isobutylparaben, Methylparaben, Propylparaben, Imidazolinidyl Urea, Methyldibromoglutaronitril, DMDH Hydantoin, Butylhydroxytoluol (BHT) …

Die Haltbarkeit kann auch mit anderen (chemischen) Substanzen gesteigert werden. Zum Beispiel mit chemischen Lösungsmitteln wie Propylene Glycol oder Butylene Glycol. Haltbar wird ein Präparat aber erst mit einer für Belico fragwürdig hohen Dosierung. Auch bei Glycerin oder Alkohol (INCI Glycerin, Alcohol oder Ethanol) ist eine hohe Konzentration nötig, was die Haut stark austrocknen und irritieren kann. Hohe Parfümkonzentrationen sowie Bestrahlungsoder Erhitzungstechniken steigern ebenfalls die Haltbarkeit. Sie können jedoch auch die Wirkung des Produktes negativ beeinflussen. 


Bei den Belico-Präparaten steht die nachhaltige Pflege im Fokus, mit maximaler Wirkung und einer sehr hohen Verträglichkeit. Konserviert wird mit geringen Mengen ausgesuchter und gut verträglicher Stoffe. Damit verzichten wir gerne auf eine hochfragwürdige Werbeaussage.

Damit die Belico-Präparate vor Keimbefall geschützt sind, werden sie mit Substanzen haltbar gemacht, wie:

Pentylene Glycol

Feuchtigkeitsspendender Wirkstoff mit antimikrobiellen Eigenschaften. 

Benzoesäure

Naturidentisches Konservierungsmittel, kommt in der Natur in Heidel- und Preiselbeeren vor und ist sogar für Lebensmittel zugelassen. 

Sorbinsäure

Naturidentisches Konservierungsmittel, das in Beeren und in gebundener Form im Wein vorkommt und auch für Lebensmittel zugelassen ist. 

Ethylhexylglycerin 

Pflegender Wirkstoff mit antibakteriellen Eigenschaften. 


Basiswissen 

Liposome

Mehrschalige Liposome sind Lipidhohlkörper aus Sojalecithin, d.h. mikroskopisch kleine Fettkügelchen, die aus den gleichen Phospholipiden wie die Hautzellen und ein Großteil der interzellulären Substanz bestehen. Sie besitzen eine hydrophile (wasserliebende) Phase im Inneren und außen eine lipophile (fettliebende) Doppelmembran. Mehrschalige Liposome bestehen aus bis zu 12 verschieden großen, ineinander verschachtelten Liposomen (Größe: 20 –300 nm). Durch die Ähnlichkeit mit den Hautzellen werden Liposome sehr gut von der Haut aufgenommen und können in alle Hautschichten eindringen. Sie können an defekte Hautzellen andocken und ersetzen fehlende Bausteine, das heißt, sie haben einen wissenschaftlich anerkannten «RepairMechanismus» und ergänzen mangelnde interzelluläre Substanz. Anhand von Studien konnte nachgewiesen werden, dass durch das täglich zweimalige Auftragen von Liposomen der Feuchtigkeitsgehalt der Haut innerhalb von 7 Tagen nahezu verdoppelt werden kann. Fettlösliche (lipophile) Substanzen, wie Vitamin E oder Vitamin A werden von den Liposomen aufgenommen und in die Haut transportiert. Wasserlösliche (hydrophile) Substanzen wie Vitamin C lagern sich an die hydrophile Phase der Liposome an und werden ebenfalls in die Haut transportiert. Liposome können also Wirkstoffe in die Haut einschleusen, wodurch eine deutliche Wirkungssteigerung erreicht werden kann. Allerdings würden auch Parfüm oder fragwürdige Substanzen wie Parabene in die Haut eingeschleust. Um dies zu vermeiden ist es wichtig, dass diese nicht in Präparaten mit (mehrschaligen) Liposomen enthalten sind oder direkt im Anschluss aufgetragen werden, weshalb bei Belico nicht nur die Auswahl von Wirkstoffen sondern auch der Verzicht auf fragwürdige Inhaltsstoffe im Fokus steht